Being A Peaceful Bitcoin Maximalist Warrior – Bitcoin Magazine

Being A Peaceful Bitcoin Maximalist Warrior – Bitcoin Magazine

Dies ist ein Meinungsleitartikel von Nozomi Hayase, einer Mitarbeiterin des Bitcoin Magazine.

Kürzlich wurde der prominente Risikokapitalgeber Nic Carter von Castle Island Ventures auf Bitcoin Twitter unter die Lupe genommen. Er wurde von Bitcoinern wegen Kontroversen über die Investition seiner Firma in ein Unternehmen namens Dynamic, das eine Web3-Wallet-Plattform verwendet, überhäuft.

Als Reaktion auf ihre Empörung schrieb Carter einen Artikel mit dem Titel „Setting the Record Straight. Oder: Eine Lobrede auf den Bitcoin-Maximalismus.“ Dort kritisierte er den Bitcoin-Maximalismus als Ideologie und behauptete, dass eine kleine Gruppe von Menschen, die sich darum ranken, den Bitcoin-Raum mit einer schrecklichen Krankheit imprägniert hätten. Aber ist das wahr? Was ist Bitcoin-Maximalismus?

Pete Rizzo, ein Redakteur des Bitcoin Magazine, hat einen ausgezeichneten Artikel geschrieben, der sich mit dieser Frage befasst. Er analysierte, inwiefern die Erzählung, die sich um Bitcoin-Maximalisten entwickelt, ein Kulturkrieg ist. Diese Erzählung ist der Versuch des Legacy-Systems, das neue Währungssystem von Bitcoin zu kooptieren, das von der spekulativen Casino-Ökonomie der Wall Street abweicht.

Rizzo definierte Bitcoin-Maximalisten grob als eine Gruppe, die glaubt, dass Bitcoin eine Erfindung der Informatik und die einzige Kryptowährung ist, die dezentralisiert ist. Dies ist das entscheidende Wertversprechen, das Bitcoin zum ersten nichtstaatlichen Geldsystem der Welt macht, und das unterscheidet es von allen anderen Kryptowährungen.

Bitcoin-Evangelisation

Diejenigen, die die besondere Eigenschaft von Bitcoin, bekannt als Proof of Work, erkennen, sind zu einem glühenden Befürworter dieser Technologie geworden. Sie sprechen regelmäßig begeistert über seine Bedeutung. Äußerungen haben oft folgende Themen:

„Bitcoin ist das härteste Geld, das jemals geschaffen wurde.“

„Bitcoin könnte die Federal Reserve beenden und ihr heimtückisches Gelddrucken stoppen, das unseren hart verdienten Wert durch Besteuerung und Inflation stiehlt.“

„Es wird die Menschheit vor dem Übel der Zentralbanken befreien.“

Mit einer Leidenschaft, die mit religiösem Eifer und Inbrunst einhergeht, verbreiten Bitcoin-Maximalisten ihre Botschaft in der Hoffnung, ihre No-Coiner-Familien und Freunde mit Orangen-Pillen zu überhäufen. Genau wie die Apostel Jesu Christi, die von denen herausgefordert wurden, die Jesus nicht anbeten wollen, stößt auch die Bitcoin-Evangelisation auf Gleichgültigkeit und Widerstand.

Schon früh in seiner Entwicklung zog Bitcoin Kritiker und Hass auf sich. Von Ökonomen und Bankern bis hin zu politischen Entscheidungsträgern sahen diejenigen, die im Legacy-System verwurzelt sind, es als Bedrohung für ihre Existenz an. Sie kritisierten Bitcoin mit sensationellen Schlagzeilen in den Medien, die es als Schneeballsystem und „zu volatil, um ein Wertaufbewahrungsmittel zu sein“, darstellten.

Eingefleischte Bitcoin-Anhänger brachten ihre Missionsarbeit auf eine andere Ebene. Sie begannen, die Grundwerte des Protokolls aktiv zu verteidigen. Langsam hat sich der Bitcoin-Maximalismus mit einer Reihe moralischer Prinzipien herausgebildet, wie der Weg des friedlichen Kriegers.

Formel für Aktion

Bei der Erforschung dieses Moralkodex wende ich mich Dr. Martin Luther King Jr. zu und der Formel, die er aufgestellt hat, um Menschen in den Kampf für Bürgerrechte einzubeziehen. King hat nicht lange genug gelebt, um das Kommen von Bitcoin zu sehen, aber wenn er heute leben würde, wäre er meiner Meinung nach ein natürlicher Verbündeter der Bitcoiner, weil er gegen die Ungerechtigkeit und Unterdrückung kämpft, die dem US-Petrodollar innewohnt, würde das imperialistische System erkennen und nutzen Sie die revolutionäre Kraft der Technologie, die Schuldensklaverei und finanzielle Apartheid abschaffen und Armut und Krieg ausrotten könnte.

In seinem Kampf für die Freiheit ließ sich King vom Evangelium inspirieren und nutzte seine Führung, um Widersacher zu überwinden, die ihm gegenüberstanden. King untersuchte die Lehren Jesu, die er seinen Jüngern gab. Es lässt sich in einem Satz wie folgt zusammenfassen:

„Seid daher klug wie die Schlangen und harmlos wie die Tauben.“ – Matthäus 10:16

In einer seiner Predigten entschlüsselte King diese Weisheit, die scheinbar gegensätzliche Eigenschaften vereint. Indem er die Zähigkeit der Schlange und die Weichheit der Taube verband, schuf er eine Handlungsformel, die er „Ein harter Verstand und ein zartes Herz“ nannte.

harter Verstand

Schauen wir uns zunächst die Eigenschaften eines harten Geistes an. King beschrieb es als „prägnantes Denken, realistische Einschätzung und entschiedenes Urteilsvermögen“. Er sagte:

„Der harte Verstand ist scharfsinnig und durchdringend, durchbricht die Kruste von Legenden und Mythen und trennt das Wahre vom Falschen. Der hartgesottene Mensch ist scharfsinnig und anspruchsvoll. Hey [or she] hat eine starke, strenge Qualität, die für Zielstrebigkeit und Solidität des Engagements sorgt.“

Er wies darauf hin, dass Menschen mit einem harten Verstand selten sind und dass die meisten Menschen bereit sind, sich mit Halbwahrheiten zufrieden zu geben. Er bemerkte, wie leichtgläubige Menschen leichtgläubig sind und sich leicht von Werbung und Medien beeinflussen lassen.

Die Entwicklung und Ausübung dieses harten Geistes ist einer der wesentlichen Verhaltenskodizes für den Bitcoin-Maximalismus. Viele von denen, die behaupten, Maximalisten zu sein, betreiben strenge intellektuelle Bemühungen. Sie investieren Zeit und Energie, um die wahre Innovation hinter Bitcoin zu verstehen und wie Proof-of-Work-Mining einen einzigartigen Nutzen bietet, den andere Ketten nicht haben. Wir sehen diese Demonstration eines harten Geistes im Bitcoin-Raum.

Als Nic Carter einen Kommentar zum Proof of Stake machte, berief sich der Berater für angewandte Kryptographie, Peter Todd, schnell auf seinen Mangel an technischem Wissen:

Der Bitcoin-Berater und Pädagoge Giacomo Zucco sprang ebenfalls ein, um Klarheit zu schaffen:

Während Influencer und Betrüger versuchen, Neulinge auszunutzen, bringen Personen mit einem harten Verstand Urteilsvermögen mit. Adam Back, Kryptograph und Erfinder von Hashcash, der vor spekulativen Altcoins gewarnt hat, erklärte den grundlegenden Unterschied zwischen Bitcoin und anderen Coins:

Michael Saylor nannte es einen „Schwarm von Cyberhornissen“ und erkannte den Einsatz der Maximalisten mit einem harten Verstand an, der eine Art Intelligenz erzeugt. Während einige seinen Wert sehen, sehen andere ihn negativ. Diejenigen, die vom scharfen Verstand der Maximalisten herausgefordert wurden, behaupten, sie seien gemein und aggressiv. Sie haben sogar das Label „toxischer Maximalist“ geschaffen.

Aber dieser harte Geist ist nur ein Aspekt des Bitcoin-Maximalismus. An sich ist es nicht vollständig. Der Weg des friedlichen Kriegers erfordert die schöpferische Synthese mit seinem Gegenteil.

Weiches Herz

Nachdem er die Bedeutung eines starken Geistes betont hatte, forderte uns King auf, mit seiner Entwicklung nicht aufzuhören. Er sagte: „Hartherzigkeit ohne Zärtlichkeit ist kalt und distanziert. Es hinterlässt das Leben wie ein ewiger Winter ohne die Wärme des Frühlings und die sanfte Hitze des Sommers.“

Er beschrieb eine hartherzige Person, der es an echtem Mitgefühl und Anteilnahme an Schmerzen und Leiden der Mitmenschen mangelt, und erinnerte uns daran, ein zartes Herz zu kultivieren.

Der Gründer von Bull Bitcoin, Francis Pouliot, artikuliert Qualitäten von Bitcoin-Maximalisten, die oft nicht anerkannt werden:

Es ist ein Gefühl der moralischen Verantwortung und Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, das die Handlungen vieler Maximalisten antreibt:

Mit ihrem zarten Herzen können Bitcoin-Maximalisten Menschen helfen, Betrug zu erkennen und nicht Opfer von Betrug zu werden:

Der Gigi weist darauf hin, dass das, was als Toxizität bezeichnet wird, ein Ausdruck der Liebe ist:

Diese „Satoshi-Liebe“ überschreitet Grenzen durch die kreativen Bemühungen der Menschen. Künstler demonstrieren große Beherrschung der Kraft des Herzens. Mit ihrer Kreativität laden Musiker, Maler und Meme-Macher die Menschen sanft ein, ihren Geist zu öffnen und die Dinge auf eine neue Art und Weise zu betrachten, und helfen ihnen, ihre vorgefasste Vorstellung davon, was Geld ist, zu hinterfragen:

Freundlichkeit und Großzügigkeit von Einzelpersonen treiben die Übernahme durch den Nationalstaat voran:

„Hohepriester von Bitcoin“ Max Keiser und „gute Fee“ Stacy Herbert, die sich seit den Anfangsjahren für Bitcoin stark gemacht haben, erweitern nun ihre Mission, Menschen in El Salvador zu helfen, dem Land, das einen Bitcoin-Standard eingeführt hat. Das Paar verteilte eine großzügige Menge Bitcoin und traf sich mit Einheimischen, die von Banden verletzt worden waren.

Der Weg der Dezentralisierung

Ich höre viele Leute in der Bitcoin-Community sagen, dass Bitcoin wie ein Lehrer ist und dass es ihnen hilft, ein besserer Mensch zu werden.

Ich sehe Bitcoin-Maximalisten als diejenigen, die von Bitcoin inspiriert sind und darauf abzielen, die Werte zu maximieren, die es repräsentiert. In diesem Sinne sage ich, Bitcoin Maximalismus ist keine Ideologie und keine feste Sache. Es ist vielmehr ein Prozess und ein Werdensstreben, auf das sich der Einzelne aus eigenem Willen einlässt und einlässt.

Bitcoin selbst verkörpert die kreative Synthese der Gegensätze: harter Verstand und zartes Herz. Im Kern des Protokolls steht der Zensurwiderstand. Es ist das Herz, das unsere radikalen Unterschiede akzeptiert.

Bitcoin ist ein offenes und integratives Netzwerk, das niemanden diskriminiert. Mit dem Konsensprinzip zwingt es niemanden, gegen seinen eigenen Willen zu handeln. Dieses „magische Internetgeld“ gedeiht mit Vielfalt, während es Regeln durchsetzt und die Einheit eines Netzwerks aufrechterhält. Mit hartem Verstand, Informatikkenntnissen und starker Kryptografie verteidigt Bitcoin die Freiheit aller und sichert das Netzwerk.

Die Ära des modernen Zentralbankwesens hat unserer Gesellschaft viel Schmerz und Leid gebracht. Nun schafft Bitcoin zum ersten Mal in der Geschichte die Trennung von Geld und Staat. Es gibt der Menschheit die Möglichkeit, sich von der bedrückenden Vergangenheit zu lösen.

Während sich die Inflation zusammen mit wachsenden geopolitischen Konflikten beschleunigt und unsere Wirtschaft dezimiert, bewegt sich die Welt schnell in einen Abgrund des Chaos. In diesem Meer der Dunkelheit bietet Bitcoin ein Rettungsboot.

Der Bedarf an der Einführung von Bitcoin steigt von Tag zu Tag. In den kommenden Jahren, wenn Bitcoin an Wert gewinnt, werden die Angriffe auf das Netzwerk zunehmen. Bitcoiner müssen wachsam und aufmerksam bleiben. Gleichzeitig müssen wir die Fähigkeit zur Empathie und zum Verständnis für diejenigen entwickeln, die das Licht auf der anderen Seite noch sehen müssen.

Bitcoin ist für alle. Der Weg der Dezentralisierung wird geebnet, indem jeder von uns sich an der Praxis des Bitcoin-Maximalismus beteiligt. Wir müssen der friedliche Krieger werden, um einen Weg zur Hyperbitcoinisierung zu bauen und Freiheit, Gerechtigkeit und Wohlstand für alle zu schaffen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Nozomi Hayase. Die geäußerten Meinungen sind ausschließlich ihre eigenen und spiegeln nicht unbedingt die von BTC Inc. oder Bitcoin Magazine wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert